Dienstag, 14. Februar 2017

Silvis Einkaufsliste

Einkaufen gehen und dabei alles im Blick haben ist schon manchmal echt schwer. Zudem muss man ja immer überlegen, wo man was findet und kaufen kann. Daher dachte ich mir, da es einige Nachfragen gab, erstelle ich euch eine kleine Liste:

Mittwoch, 8. Februar 2017

Prinzessin-Straffberri live dabei beim Training der Pumperberry



Hallo ihr lieben Küchenrandahlierer und -randaliererinnen,

heute gibt es mal eine paar Wörtchen von meiner Wenigkeit auf dem feucht-fröhlich-verrücktem Blog meiner besseren Beerenhälfte. Wir haben viel gemeinsam und ergänzen uns gut, wie ein rosarotes, beeriges Ying-und-Yang. Privat, aber auch im Sport. 

Für mich ist Spaß an der Sache die beste Motivation seinen inneren Schweinehund zu überwinden. Ich persönlich kann mich selten Aufraffen draußen joggen zu gehen, ich verbrenne die überschüssigen Kalorien lieber beim Tanzen zu Musik. Ja, das wird oft unterbewertet und als sinnloses Rumhüpfen abgestempelt, dabei kann es, wenn man es richtig angeht, Muskelgruppen ansprechen, bei denen du nicht mal wusstest, dass diese existieren :D. Lange Rede, kurzer Sinn -> ich habe Silvi überredet mitzukommen.

Dazu hat sie etwas auf meinem Blog veröffentlicht, falls es euch interessiert.

Was ich EUCH aber heute erzählen möchte, nenne ich mal liebevoll "Silvis Revange". Nach einer gezwungenen Trainingspause, konnte ich nach einem Jahr wieder regelmäßig ins Fitnessstudio gehen. Ich bin schon vorher im Fitnessstudio angemeldet gewesen und es hat mir immer Spaß gemacht neue Geräte und neue Übungen im Freihantelbereich auszuprobieren und meine Lieblingsübungen zu wiederholen. Da ich jedoch meine Cardio-Tanztrainings habe, trainiere ich meistens den ganzen Körper und picke mir nur ab und an mal Muskelgruppen raus, die ich mir dann vornehme besonders zu trainieren.

Anders ist dies bei meiner Pumperberry. Zeitlich getacktet hat sie ihren Wochenplan, den ihr ja hier auf ihrem Blog finden könnt. Sie geht Woche für Woche nach ihrem Plan, der natürlich ab und an geändert werden kann, aber ein Grundgerüst darstellt. Ich begleitete Silvi bei ihrem Leg Day. Zuerst hieß es 30-35 Minuten auf den Stepper. Erste Hürde gemeistert, das habe ich ja schließlich auch so schon mal hinbekommen, aber dann ging es richtig los. Ich habe viele neue Übungen kennengelernt und auch Geräte auf eine andere Art und Weise kennengelernt. Meine treue Begleiterin hat die richtige Mischung aus Lob und Triez gefunden. Gnadenlos wurde das Gewicht erhöht :D und zum Ende hat sie mich sogar dazu überredet, mein Laufbanddebüt zu machen. Ich hatte davor immer Schiss, weil ich kleiner Tollpatsch mich immer runterfallen und alle Knochen brechen sehen habe :D. Aber nein, auch das habe ich erfolgreich gemeistert. Ich war super stolz auf mich und meine Leistung, die natürlich weit entfernt von Silvis Pumpergewicht war, aber hey: Übung macht den Meister. Es geht darum, die Übungen richtig und sauber auszuführen, sich dabei nicht zu unterschätzen, aber genauso wenig zu überschätzen.

Ein getacktetes Training? Find ich super! Mir hat es super viel Spaß gemacht, auch wenn die Quittung ein hardcore, hammerharter Muskelkater war und das nicht nur in den Beinen, sondern ü-ber-all :D!!! Habe ich gelitten am nächsten Tag. Traut euch an die Gewichte Mädels. Ihr müsst nicht mit 18924721kg anfangen.
Beginnt auf eurem Level und arbeitet euch langsam aber sicher hoch, oder wie meine Silvi immer zu mir, Miss Ungeduld sagt: "Stück für Stück, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen". Neues Auzuprobieren und sich selbst Herauszufordern macht unheimlich viel Spaß. Dabei muss und kann man kein Profi sein.

In diesem Sinne, beerige Grüße von eurer Straffberri <3

Mittwoch, 1. Februar 2017

Auf geht’s 2017, mit voller Kraft voraus…



Stopp! Bevor es mit großen Schritten voran geht… wie war eigentlich 2016? Was hat MIR das Jahr gebracht:
Machen wir doch mal eine Auflistung…

1  Jahr voller Veränderungen…